Wie ich lerne

Angeregt durch mamus Eintrag Wie ich lerne  möchte ich erzählen, wie ich Russisch lerne.

Ich besuche einen Kurs und bin mittlerweile im zweiten Semester. Die Lehrerin legt viel Wert auf Sprechen. Ich brauche aber das Schreiben. Deshalb wiederhole ich die Übungen zu Hause regelmäßig.

Zusätzlich zum Lehrbuch habe ich kürzlich ergänzende Übungen in Poechali! 1 gefunden, einem Übungsbuch für Erwachsene.

Außerdem kann ich Fragen im Unterricht stellen.

Was mir noch fehlt, sind Merksätze. Das gebrochene Deutsch der Lehrerin lässt zwar alles verstehen, aber die bruchstückhaften Äußerungen reichen nicht, um die Informationen zu festigen. Deshalb schreibe ich mir kurze Grammatikzusammenfassungen in der Länge eines Merksatzes selber.

Außerdem folge ich mamus Blog, die mir meist 6 Wochen voraus ist, und folge ihren Links. Durch dieses Lesen kann ich einiges wiederholen und bekomme eine Vorschau auf Kommendes.

Ich bin noch auf der Suche nach einem guten Grammatikbuch, fürchte aber auch, dass so ein Werk zu komplex für mein (noch) bescheidenes Wissen ist.

Übungsbuch Поехали!

http://www.amazon.de/Poechali-gehts-Russisch-Erwachsene-Teil/dp/3942987023/ref=oosr

Lehrmaterialien

Ich möchte die Sprache erobern, aber es will nicht so recht gelingen. Die Verbtabelle zeigt eine andere Konjugation als das Lehrbuch. Typisch (böse) Russen, denke ich mir. Sie demonstrieren Willkür, indem sie jedes Mal etwas anderes sagen und streuen so Unsicherheit. Vielleicht gibt es auch gar kein „richtig“. Mir fällt Putin ein, den ich auf Bildern Eishockey spielend, schwimmend und in mehreren weiteren Sportarten glänzend gesehen habe, und mir dämmert dieses ganze Täuschungsmanöver.

Schon will ich mich diesen Gedanken (an den bösen Russen) ergeben, da fällt mir ein, dass es sich mit englischen Lehrmaterialien ebenso verhält…

S wie ?

Zu S fallen mir gleich mehrere Wörter ein (wie das so oft ist, entweder fällt mir gar nichts ein oder gleich so viel auf einmal, dass ich nicht weiß, wofür ich mich entscheiden soll).

Da wäre einmal S wie Schweiß, weil ich gestern wieder geschwitzt hab, dass mir das Wasser im Gesicht stand und die darauffolgende Scham, von der ich mir dachte, die nützt jetzt auch nichts. Und schließlich gäbe es da noch die Sorgen, weil ich schon wieder grüble, was ich falsch gemacht haben könnte. Die Schüchternheit haben wir auch noch.

Nach dem letzten Sprachkurs gingen wir noch ins Bistro, um den Abschluss des Semesters zu feiern. Als gegen Ende Innas Sohn zu uns stieß, um den Chaffeurdienst seiner Mutter in Anspruch zu nehmen, gingen ein paar der Gruppe nach draußen zum Rauchen. Ich – Schüchterne – blieb mit Mutter und Sohn zurück. Und anstatt zu quasseln (wie immer), stellt Inna diesmal Fragen an mich. Ich sah mich gefangen, fing an zu reden und zu schwitzen, und Inna saß so nah (quasi auf mir drauf), dass sie die Schweißperlen unmöglich übersehen haben konnte.

Natürlich mag ich sie.

Translit und Alphabet

портал
Дфтпцушдшп
Лангщеилиг
Лангщеилиг
Лангщеилиг
Лангщеилиг
Дфтп
Лангщеилиг

Langweilig.
Oh, mein Gott! Man kann die Tastatur umstellen, so dass die russichen Buchstaben von den deutschen Tasten geschrieben werden! Ich meine – wenn ich ein deutsches L tippe, schreibt es ein russisches L. Das ist Klasse! Ich habe mir schon gedacht, man verbiegt sich doch das Hirn, wenn man ständig rückübersetzen muss und die Finger trotzdem ihren Weg finden sollen.

Aber nochmal von vorn: Stellt man auf Translit um, wird der entsprechende kyrillische Buchstabe geschrieben, wenn ich den deutschen tippe.
Und klicke ich auf Alphabet, kann ich deutsch schreiben.

Das da ganz oben heißt Portal. Und danach habe ich ein deutsches Wort mal mit russischer Tastatur und mal mit Translit gelesen.

Na? Wer kanns lesen?

Erste Übungen mit russischer Tastatur

Bei Suche entdeckt,: http://www.russtast.de/

Dort kann man kyrillische Buchstaben tippen (nachdem man die Werbung weggeklickt hat), den Text kopieren und in beliebiges Dokument einfügen.

Hier also meine ersten internationalen Wörter in russischer Sprache:

ваза, роза, виза, май, йогурт, йога, банк, бар.
Vase [wasa], Rose [rosa], Visa [wisa], Mai [maii], Yoghurt [jogurt], Yoga [joga], Bank [bank], Bar [bar].
лак, литр, коллега, нота, cенатор, интурнут, мама, папа, парк, пива.

Lack [lack], Liter [litr], Kollege [kalljega], (Bank-, Musik-) Note [nota], Senator [sjenator], Internet [internet], Mama [mama], Papa [papa], Park [park], Bier [piwa].

Unbetontes ‚o‘ wird ‚a‘ gesprochen, ‚e‘ wird ‚je‘ gesprochen.

Es gibt ein weiches ’s‘ (wie in Rose) und ein härteres ’s‘ (wie in Senator).

Gut Ding braucht Weil.

Wörtersuche

Es ist immer noch schwierig, ein russisches Wort im Wörterbuch zu finden, selbst wenn man die einzelnen Buchstaben schon unterscheiden kann. Die Reihenfolge im Alphabet ist einem noch nicht geläufig.

Da ist es einfacher, das Wort einfach zu kopieren (wenns nicht gerade ein Link ist, dann ist es nämlich nicht einfach) und bei LEO.ru zu suchen; die Endung muss man halt gegebenenfalls weglassen, falls es ein Verb sein sollte. Verben hatten wir in der ersten Stunde noch gar nicht.

Alles nur geklaut

Bin gespannt, ob ich Zeit haben werde. Habe gerade meine erste Russisch-Stunde hinter mir. Dort hab ich den Eindruck gewonnen, dass dieses Volk Wörter aus allen Sprachen gesammelt hat und diese  mit eigener Aussprache verwendet.

Die Eindrücke:

Die Lehrerin ist erfahren (Philologin). Druckschrift und Schreibschrift sind unterschiedlich. Die russische Sprache verwendet viele Wörter aus anderen Sprachen. Die Aussprache ist noch schwierig. Aus manchen deutschen Wörtern, die mit ‚H‘ beginnen, macht die russische Sprache ein ‚G‘. (‚human‘ spricht man dort zB ‚guman‘ oder so, ich finde die Notiz gerade nicht). Es gibt viele falsche Freunde.

Noch habe ich keine russische Tastatur (aber ich bin sicher, sie lauert irgendwo auf mich)

Ich muss üben.

Abendkurs

Irgendwie hab ich es versäumt, das Lehrbuch zu kaufen. Vielleicht hat es ja doch noch keiner und wir erfahren heute abend erst, was wir genau brauchen. Zwischendurch zweifle ich an meinem Verstand, weil ich wieder anfange zu lernen. Ich könnte ja auch vertiefen, was ich schon kann. Egal. Umziehen, abdüsen, vielleicht noch rechtzeitig in die Buchhandlung kommen und das Buch ergattern.

Euch Allen einen gesegneten Abend.