Zufrieden oder nicht – das ist hier die Frage

Ich bin  mit  mir zufrieden. Die bestellte Hängematte war die richtige Wahl, obwohl ich normalerweise auf Nummer gehe und farbenfrohe, „sichere“ Modelle wähle. Diese jedoch fügt sich harmonisch zu den Farben des Gartens.

Was weniger zufriedenstellend ist: die erworbene Hängematte ist zu lang  für den bereits vorhandenen Ständer – ich sitze bzw. hänge quasi durch bis auf die Bodenstange. Damit das keiner mitbekommt, ziehe ich die zusammengesteckte Bodenstange auseinander, in der Hoffnung, dass sich diese noch strecken lässt. Und obwohl ich an der Genialität des Herstellers keinen Anteil habe, gratuliere ich mir wenigstens – zu dem Kauf. (Man muss wissen, dass dieses Hängemattengestänge schon für den Sperrmüll vorgesehen gewesen war [ist das grammatikalisch betrachtet noch richtig? Ja, und nicht nur in Bayern: es ist die Vorzeitigkeit]… wo war ich stehen geblieben…) Ach ja! Jemand nicht näher benanntes hatte beschlossen, dieses sperrige Etwas zu entsorgen,  schließlich war es einen Sommer lang (oder so) nicht benutzt worden. Dabei war es nur eine Sache der Priorität gewesen – die AUSMAßE DES BISHERIGEN Standortes hatten nur eine begrenzte Anzahl von Vergnügungsgeräten zugelassen und letztes Jahr war das Erfrischungsbecken aufgestellt. (Tablettippen ist  wirklich nicht lustig, obwohl sich einzelne Sätze gut im  Zweifingersystem schreiben lassen. Aber das Verbesseren von Schreibfehlern gestaltet sich als langwierig, weil es schwierig ist, milimetergenau mit der Fingerspitze   DIE   Stelle zu treffen, die ausgebessert werden muss. Deshalb bleiben die versehentlich in Großbuchstaben  geschriebenen Wörter des Vor-Satzes auch stehen!)

Bin ich jetzt fertig? Immer schreibt die Angst mit, dass bereits Geschriebenes durch beabsichtigtes oder versehentliches Berühren des Tablet-Screens verschwinden könnte. Der Text sollte zwischengespeichert werden. Aber das geht nicht! Das fehlende Wissen um das Entfernen der Tastatur vom Display stellt ein unüberbrückbares Hindernis dar. Und das Drehen des Tablets, das vielleicht das Freilegen eines Icons zum Zwischenspeichern freilegen würde, verkleinert den Raum zum Schreiben so sehr, dass ich ihn nicht mehr mit den Fingern treffe (was nicht an meinen Fi gern liegt)

Um nun auf Nummer sicher zu gehen, s hi ke ich den Eintrag ab, ohne die letztn Zeilen noch zu korrigieren.

Zufriedenheit kann schwer sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s